Ziegen im Schnee

Heute nehmen wir euch mal wieder mit zu den Ziegen. Könnt ihr auf dem linken Bild erkennen, was neu im Ziegenhäuschen ist ?

Unser Bauteam, bestehend aus David und Josip, hat neue Heuraufen für die Ziegen gebaut. Nun können die Ziegen ihr Heu bequem durch die Holzstäbe zupfen und verschwenden nicht so viel. Ziegen sind nämlich sehr pingelig, was ihr Futter angeht: Sie fressen fast nichts, was schon mal auf dem Boden lag.

Weil es so kalt ist, haben die Ziegen eine dicke, wärmende “Matratze”. So können sie ganz gemütlich liegen und werden von unten gewärmt. Jeden Tag streuen wir frische Sägespäne und Stroh über ihren Mist.

Außerdem wurde eine neue Tür an den Stall gebaut, damit Stella nachts drinnen bleiben kann. Sie ist nämlich ein bisschen krank und soll nicht draußen im kalten Schnee schlafen.

Auf dem rechten Bild könnt ihr sehen wie die Ziegen gerade genüsslich einen Teil von unserem Weihnachtsbaum fressen. Sie lieben Fichten- und Tannenzweige und knabbern sogar gern an der Rinde herum. So können wir ganz einfach unsere Weihnachtsdeko weiterverwerten.

Heute haben wir die Ziegen mal wieder auf einen Waldspaziergang mitgenommen. Sie durften ganz frei herumlaufen. Da sie Herdentiere sind und denken, dass wir zu ihrer Herde gehören, laufen sie nicht einfach davon, sondern bleiben immer in unserer Nähe. Sie klettern sehr gerne auf jeden Baumstumpf den sie finden und springen über Äste, die am Boden liegen.

Auf dem Rückweg zur Farm finden Stella und Luna überall etwas Leckeres. Brombeerblätter, die auch im Winter noch grün sind zum Beispiel, oder junge Baumtriebe und Knospen.

Als wir mit unseren Ziegen so durch den Schnee wanderten, fielen uns plötzlich ihre lustigen Klauenspuren auf. Als wir wieder auf der Farm waren, haben wir uns auf die Suche nach weiteren Spuren begeben und einige gefunden. Auf der nächsten Seite wartet ein Rätsel auf echte Spurensucher*innen und solche, die es werden wollen.