Backen mit Quark-Öl-Teig

Die Kinder bei uns im Kindergarten backen jeden Donnerstag mit Michaela oder mir und wissen schon gut Bescheid, wie man Teig rührt, Schneckennudeln rollt und behutsam Plätzchen aussticht!

Auch auf der Farm wird eifrig Getreide gemahlen, Teig geknetet und sogar Stockbrot am offenen Feuer gebacken.

Hier habe ich ein Rezept für einen Quark-Öl-Teig ausgewählt, denn er ist schnell zubereitet und man kann lauter lustige Sachen daraus formen.

Für ungefähr 12 kleine Brötchen benötigt ihr:

  • 300g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 150g Quark (Magerstufe)
  • 75g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 6 Esslöffel Milch
  • 6 Esslöffel Raps- oder Sonnenblumenöl

Wenn ihr salzigen Teig machen wollt – er ist nämlich auch sehr gut als Pizzaboden zu verwenden – lasst ihr den Zucker und den Vanillezucker weg und gebt stattdessen einen Teelöffel Salz dazu.

Feuchte Zutaten mischen!

Vermischt Quark, Öl und Milch in einer Schüssel und verrührt es so lange, bis ihr die einzelnen Zutaten nicht mehr erkennen könnt. Dann könnt ihr Zucker und Vanillezucker hinzugeben und verrühren.

Mehl und Backpulver dazu!

Das Mehl wird mit dem Backpulver vermischt, dann könnt ihr es mit der feuchten Mischung verkneten. Ihr könnt ein Rührgerät mit Knethaken benutzen oder nur mit den Händen kneten. Der Teig ist fertig, wenn aus den einzelnen Bröseln ein einziger glatter Klumpen entstanden ist.

Formen!

Jetzt könnt ihr loslegen und formen, was Euch gefällt. Achtet nur darauf, dass die einzelnen Gebäckstücke gleich dick sind, damit im Backofen keins verbrennt. Dazu teile ich den Teig in gleich große Portionen, ehe ich beginne, zu formen.

Soll Euer Gebäck goldbraun glänzen, könnt ihr es vor dem Backen mit Milch oder Eigelb bestreichen.

Backen!

Im Backofen brauchen Brötchen 15 Minuten bei 175°C (Umluft). Bei sehr kleinen oder sehr großen Gebäckstücken kann sich die Backzeit verändern. Dann könnt ihr mit einem Holzstäbchen in das Gebäck einstechen. Bleibt kein Teig mehr daran kleben, sind eure Brötchen fertig!

Genießen!

Nach dem Backen solltet ihr eure kleinen Kunstwerke noch auskühlen lassen, dann ist aber endlich die Zeit, sie zu genießen.
Viel Spaß beim Nachbacken und lasst euch euer Gebäck schmecken!

Wenn ihr den Teig Zuhause ausprobiert habt, schickt uns doch mal ein Foto von euren fertigen Gebäckstücken an elsentaler@elsental.de!