Fleißige Bienen

Wie auch wir sind die Bienen schon sehr fleißig unterwegs!
Schon einige Meter von den Bienenkästen entfernt kann man es summen und brummen hören. Und überall im Garten sind Bienen auf der Suche nach den schönen Blüten der Frühlingsblüher.

Als ich durch den Garten lief, sah ich viele Bienen, die sich gleich in kleinen Gruppen auf der Erde umhertrieben. Ich dachte eigentlich, dass sie doch Nahrung suchen wollten. Warum also sind sie dort auf der Erde?

Nina erklärte mir, dass sie auf der feuchten Erde sind, um zu trinken. Mit ihren Rüsselchen saugen sie also etwas von dem Wasser aus der Erde heraus. Das hätte ich nicht gedacht! Es geht aber doch nichts über kühlen Morgentau als Erfrischung nach der Nacht wie im rechten Bild!

In dieser Woche wurden auch die kleinen Hochhäuser unserer Honigbienen erweitert. Natürlichen haben wir das auch für euch festgehalten.

Zuerst werden in die Mitte fertig gebaute Waben aus dem letzten Jahr gesetzt. So ist der Einzug in das neue Dachgeschoss für die Bienen etwas leichter. Der Rand wird dann mit Rähmchen aufgefüllt, in denen nur eine kleine Wachs-Trennwand ist. In diesen dürfen die Bienen ihre kleinen Zimmer selbst bauen.

Die Bienen warteten schon ganz aufgeregt, auf ihr neues Zuhause, denn die alten Waben waren alle schon voll gebaut und sie brauchten mehr Platz für den Honig, den sie jetzt ja so richtig sammeln können.

Während wir bei ihnen waren, umkreisten sie Nina und mich und beobachteten genau, was wir so machen. So viel Licht von oben sind sie in ihrer Beute – so heißt der Bienenstock – gar nicht gewohnt. Also schnell das neue Dachgeschoss aufgesetzt und wieder zugemacht, sodass sie wieder ihre Ruhe haben.

Gestern haben wir den Bienenkasten dann nochmal geöffnet, weil wir wissen wollten, ob sie schon eingezogen waren. Das Ganze haben wir für euch gefilmt. So könnt ihr auch von Zuhause aus das Geschehen ganz genau mitverfolgen.

Bienen, wie die mit den großen Augen, die man ab 0:56 sehen kann, sind die männlichen Bienen. Diese sogenannten Drohne können nicht stechen, weshalb sie manchmal auch als Streichelbienen bezeichnet werden.
Habt ihr so eine Biene selbst schon einmal auf euch krabbeln lassen oder sogar gestreichelt?

Und nicht nur unsere Honigbienen sondern auch viele Hummeln und Wildbienen sind unterwegs, sammeln Nahrung und bestäuben dabei die Blüten.

Diese Holzbiene schillert so schön bläulich.

So viele unterschiedliche Hummeln tummeln sich ums Lungenkraut. Diese Pflanze ist total beliebt bei den pelzigen Honigsammlern.

Besonders freuen sich die puscheligen Wildbienen über extra für sie gebaute “Hotels”. In diesem etwas längeren Video weiter unten könnt ihr beobachten wie fleißig die Wildbienen ihre Zimmer im Hotel einrichten.
Ein Zimmer, das am Anfang noch ganz offen war, hat eine Biene am Ende vom Video schon fast vollständig verschlossen.