Im Garten wird viel gebaut

Wir nutzen unsere freie Zeit auch, um endlich einige Arbeiten zu machen, für die wir sonst eher keine Zeit haben. So bekommt der Garten neue Hochbeete. Außerdem werden alte, morsche Beete erneuert.

Hierfür haben wir, Alec und Fabian, viel geplant, gemessen, gesägt und die neuen Beete schließlich zusammengeschraubt.

Die Beete müssen zwar noch befüllt werden, aber wir denken uns, dass ihr euch schon gut vorstellen könnt wie die mal aussehen werden.

Zwei kleine Beete außen und ein großes in der Mitte.





Sicherlich habt ihr schon öfters dieses “verdellte” Hochbeet gesehen.
Die großen Beulen machen es sehr schwierig, daran zu arbeiten. Also sollte dieses Beet ein neues “Kleid” bekommen.

Erst wurden vorsichtig kleine Pflänzchen von der Seite gerettet, damit sie bei der Arbeit nicht kaputt gehen. Könnt ihr erkennen was das für welche sind?

Als das getan war, wurde die äußere Verkleidung entfernt. Echt spannend fanden wir die vielen verschiedenen Tiere, die sich im Holz ihr Haus gebaut haben. Es tat uns Leid, dass wir ihr Zuhause kaputt machen mussten, aber wir sind uns sicher, dass sie sich ganz bald ein neues finden werden. Diese kleinen Tiere sind schließlich Meister darin!

Ebenso interessant fanden wir die Wurzeln, die wir an den offenen Seiten vom Hochbeet gut erkennen konnten. Es ist doch faszinierend, wie tief diese kleinen Pflanzen buddeln!

Buddeln mussten auch wir ganz schön viel! Die Beulen, die man auf den Bildern oben gut erkennen kann, bestanden komplett aus Erde.
Die musste weggebuddelt werden, damit die neuen Bretter überhaupt angebracht werden konnten.
Um zu verhindern, dass sich wieder so große Beulen bilden haben wir noch Holzpflöcke tief in den Boden gehauen, die das Beet zusätzlich abstützen werden.

Und so sieht das fertige Beet jetzt aus – ein ganz schöner Unterschied zu vorher, finden wir!


Habt ihr auch etwas Tolles in eurem Garten, im Wald oder wo anders gebaut oder wie verbringt ihr eure Zeit?
Wir freuen uns sehr wenn ihr uns ein Bild davon an elsentaler@elsental.de schickt. Wenn wir genug zusammenbekommen können wir die hier posten. (Achtet deshalb darauf, dass ihr am besten keine Menschen fotografiert!)